Medientheorie
Medienreflexivität
Medienpraxis
Kontakt
Impressum
Team

Texte erfinden: Beispiel "Analoger Druck"

Medienkompetenz bedeutet, Sprachmedien zu unterscheiden und Texte gezielt von einem Medium in ein anderes zu übertragen. Entscheidend für den analogen Druck ist die Reproduzierbarkeit von Texten durch die technische Übertragung des Alphabets in verschiedene Materialien. Im Druckverfahren von Gutenberg werden handschriftliche Muster abgepaust und auf einen Metallstempel übertragen. Der Stempel wird in eine Matrize gestanzt und der resultierende Hohlraum mit einer Bleilegierung ausgegossen.

Die Übertragung der Buchstaben vom Papier in das Material Metall ermöglicht ihre Standardisierung zu Bleilettern und bildet die Grundlage für die massenhafte Verbreitung von Printtexten. Beim kreativen Erfinden von Printtexten stellt sich also die Frage, in welchem Medium die Druckvorlage verfügbar ist und auf welche Weise das Trägermaterial und die Drucktechnik den Printtext mit Bedeutung aufladen.

Klicken Sie bitte auf die Bilder, um zu den Übungen zu gelangen.

> Medientheorie

erfinden Übung 1:
Übertragung von Schriftposition auf Textbedeutung
erfinden
Übung 2:
Variation von Schriftplatzierung
und Trägermaterial